Die Neuromeridian-Kinestetik und das Lernhauskonzept wurden von Irmtraud Grosse-Lindemann entwickelt. Das Lernhauskonzept ist eine spannende Gebrauchsanweisung fürs Gehirn. Es geht aber nicht nur um das schulische Lernen, denn unser Gehirn kann gar nicht anders als in jeder Sekunde zu lernen. In diesem Konzept werden alle Teile des Gehirns beachtet und entsprechend der neurologischen Lernforschung gezielt angesprochen und trainiert.

Das Gehirn wird in 4 verschiedene Hauptbereiche eingeteilt: das Überlebens-Gehirn (Kellergeschoss) ist für unsere Grundfunktionen (Atmung, Reflexe, Bewegung) zuständig, das Gefühls-Gehirn (Wohnbereich) enthält neben den Gefühlszentren die Eingänge für die Wahrnehmung und das Gedächtnis, das Verstandes-Gehirn (Dachgeschoss) ermöglichst uns zu denken, zu planen und mit Freude den Alltag zu gestalten, das spirituelle Gehirn bildet unser tiefstes Zentrum und steht für Bewusstheit und Spiritualität. Lernen ist nicht nur eine Tätigkeit des Verstandes-Gehirns. Häufig sind Ängste, Leistungsdruck oder der Wunsch nach Freunden eine Ursache für schulische Probleme. Dann geht es darum das Gefühls-Gehirn zu unterstützen. Auch Bereiche des Überlebens-Gehirns wie Nahrungsmittelunverträglichkeiten, unintegrierte frühkindliche Reflexe und Bewegungsprobleme können die Ursache für Rechtschreibprobleme und Co sein. Mittels kinesiologischen Tests spüren wir zusammen die Ursachen auf und ich begleite Sie gezielt, damit das Lernen wieder einfach und freudvoll statt finden kann.

Die Dinge sind nie so wie sie sind. Sie sind immer das, was man aus ihnen macht.

- Jean Anouilh -

Nicole Brenner-Bernardi, Oberrütiweg 2, 9300 Wittenbach, +41 71 298 40 50, +41 79 605 92 81, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!